Mujeres Libres

    Mujeres Libres (=”Freie Frauen”) war eine Anarchistische und feministische Frauenorganisation im republikanischen Spanien, die von 1936-1938 u.a. die gleichnamige Zeitschrift herausgab. Die Gruppe Mujeres Libres wurde kurz vor Ausbruch des Spanischen Bürgerkriegs gegründet, um sich zwei Zielen zu widmen: der sozialen Revolution und der Verbesserung der Situation der Frauen. In den drei Jahren ihres Bestehens waren in dieser basisdemokratischen Frauenorganisation über 20.000 kämpfende Frauen in über 150 Ortsgruppen organisiert. Sie leiteten Bildungs- und Ausbildungskurse für Frauen, organisierten Hilfsarbeiten für die Frontkämpfer und eigene Kolonnen von Frontkämpferinnen.